ABB im Wandel: Agile Teams, flexible Strukturen

interview-digitalisierung-prozessautomation-abb-hero
interview-digitalisierung-prozessautomation-abb-hero
Gefällt mir
Bookmark
Intro

Als eines der führenden Technologieunternehmen weltweit prägt ABB nicht nur Megatrends wie die digitale Transformation bei Unternehmen. Auch intern spielen Transformations- und Digitalisierungsprozesse bei ABB eine zentrale Rolle. Dynamische Märkte erfordern eine ständige Adaption und somit ein hohes Maß an Agilität. Entsprechend setzt der Bereich Prozessautomation derzeit seine internen Strukturen neu auf, um sich noch besser auf die Gegebenheiten des Marktes einzustellen und um für die Kunden neue digitale Angebote und Services zu schaffen. Wir haben Anne Heeke, Head of Digital, Division Energy Industries Germany, und Meike Fielenbach, Head of Digital Sales, befragt, welche Ziele sie verfolgen, was sie genau verändern möchten und wie unsere Kunden davon profitieren.

Frage: Digitale Transformation ist derzeit in aller Munde. Was bedeutet dieser Begriff für Sie?

Meike Fielenbach:
Um den Respekt und die „Ehrfurcht“ aus dem Wort zu nehmen und es greifbarer zu machen, würde ich es gerne in seine zwei Bausteine zerlegen. Fangen wir mit der Transformation an – Transformation bedeutet für mich: fundamentaler, stetiger Wandel, also weg von der IST-Situation.

Digital bzw. die Digitalisierung beschreibt die Vernetzung von Prozessen und Systemen in Verbindung mit der Erfassung, Verarbeitung, Auswertung und Interpretation von Daten mit Hilfe von modernen Technologien. Dadurch werden manuelle Abläufe automatisiert und Entscheidungen können datenbasiert getroffen werden.

Anne Heeke:
Ich möchte daran anknüpfen, was Meike zuvor beschrieben hat. Für mich ist die datenbasierte Entscheidung wesentlich, welche die digitale Transformation ermöglicht. Hier geht es darum, aus Daten die relevanten Informationen zu generieren, um clevere Entscheidungen treffen zu können. Mit diesem Ansatz verfolgen wir den digitalen Weg zur Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Unsere digitalen Lösungen helfen CO2-Emissionen zu verringern, Kosten einzusparen und die Effektivität zu steigern. Insbesondere die vorausschauende Analyse von Daten bietet hier ein ganz neues Spielfeld und Wettbewerbsvorteile.

Frage: Welche Ziele verfolgen Sie? Wo soll der Weg der Veränderung hinführen?

Meike Fielenbach:
Die Richtung und das Ziel sind klar: Wir wollen unsere Position als starker Partner für die Industrie im Bereich digitale Transformation weiter ausbauen und arbeiten entsprechend an der Wahrnehmung im Markt. Neben den klassischen Ingenieurkompetenzen haben wir eine umfassende IT-Expertise, sprich wir bringen Ingenieurswissen mit IT-Knowhow zusammen. Diese Kombination ist entscheidend für den Markterfolg.

Anne Heeke:
Konsequenterweise denken wir nicht in Silos und die digitale Kompetenz ist bei uns operativ in einem Team gebündelt. Dadurch kann IT-Fachwissen besser ausgetauscht werden und wir können dem Kunden – hinsichtlich der Digitalisierung seiner Anlagen und Fabriken ganzheitlich unterstützen. Am Ende des Tages stellen wir für die Industrie digitale Lösungen zur Verfügung, die es ermöglichen, den Anlagenbetrieb und die Automatisierungsprozesse zuverlässig zu managen.

Frage: Wie bringen Sie die neuen Ansätze in die Köpfe der Teams? Wie setzen Sie diese Neuorganisation um?

Anne Heeke:
Wir setzen auf agile, selbstlernende Teams angelehnt an den Strukturen aus der IT-Welt. Wichtig war von Anfang an, dass alle Teammitglieder in den Prozess der Transformation mit eingebunden waren. Das führte zu einer hohen Akzeptanz und so konnten wir viele Aspekte und Anforderungen kennenlernen und analysieren, um diese zu berücksichtigen. Hierbei ist es wichtig, dass unsere eigentlichen Tätigkeiten größtmöglich die Markt- und Kundengegebenheiten abgestimmt sind. Die eingeführte agile Arbeitsweise bietet uns genau diese Flexibilität sich immer wieder neu auf die sich schnell ändernden Marktanforderungen einzustellen.

Frage: Worin sehen Sie die größten Herausforderungen auf diesem Weg?

Meike Fielenbach:
Die Wahrnehmung beim Kunden ändert sich nicht von heute auf morgen. Zudem müssen wir die richtigen Ansprechpersonen bei bestehenden und neuen Kunden finden und bei diesen das Vertrauen in neue Ideen aufbauen. Hierbei stellt uns die aktuelle Situation in Bezug auf einen direkten und persönlichen Dialog mit Kunden und Interessierten weiterhin vor Herausforderungen. Denn die derzeitige virtuelle Arbeitsweise macht den persönlichen Austausch schwieriger. Doch haben wir sehr positives und konstruktives Feedback erhalten, das unseren Kurs bestätigt.

Anne Heeke:
Die Umstellung auf agile Arbeitsmethoden bedeutet eine komplett neue Arbeitsweise , was von den Kolleg*Innen natürlich erst einmal unterschiedlich bewertet wird. Alle mitzunehmen und von der neuen Herangehensweise zu begeistern, ist sicherlich die größte Herausforderung, aber auch zugleich die spannendste. Ich bin überzeugt, dass wenn wir und letztlich unsere Kunden einen Nutzen dadurch erfahren, wird es funktionieren. Wir ändern nicht der Änderung wegen, sondern weil wir einen Mehrwert für unsere Kunden darin sehen.

Frage: Wann wird der Kunde bemerken, dass sich etwas verändert hat? Wie lange schätzen Sie, wird der Prozess dauern?

Meike Fielenbach:
In der virtuellen Welt wird der Kunde schnell die Veränderung merken. Wir wollen auf den sozialen Kanälen stärker sichtbar sein und etwa Brand Ambassadors aufbauen, die aktiv online netzwerken. Im Kundengespräch werden unsere Vertriebsmitarbeiter und -Mitarbeiterinnen eng mit dem neuen Digital Sales Team zusammenarbeiten. Wir wollen das Vertriebskonzept entsprechend verändern. Hierbei legen wir den Fokus unter anderem auf explorative Workshops. Das heißt, wir werden gemeinsam mit den Kunden das Thema Digitalisierung greifbar machen und konkrete Pilot-Projekte erarbeiten. Dieser Prozess wird agil bleiben. In der heutigen, schnelllebigen Zeit müssen interne Strukturen und das externe Auftreten immer wieder hinterfragt und justiert werden – die heutige Wahrheit muss nicht die von morgen sein. Von dieser Philosophie werden unsere Kunden vom ersten Tag an profitieren.

Frage: Welche Zielgruppen sprechen Sie mit Ihren Leistungen an?

Meike Fielenbach:
Unsere digitalen Lösungen sind unabhängig von der Branche und der Unternehmensgröße. Gemeinsam wollen wir ein digitales Mindset verfolgen. Im Rahmen der notwendigen Anforderungen setzen wir uns ganz individuell mit Interessierten und Bedürfnissen unserer Kunden auseinander.

Frage: Welche Vorteile bietet die Neustrukturierung den Kunden? Wovon können sie konkret profitieren?

Meike Fielenbach:
Durch die Umstrukturierung verbessern wir den Zugang der Kunden zu unserem Portfolio. Der Mehrwert besteht darin, dass unsere Kunden und Partner wettbewerbsfähig bleiben. Wir haben die Kompetenz und die technischen Lösungen, die IT und OT Welt zusammen zu bringen. In Zukunft werden unsere Vertriebsteams digitale Lösungen individuell auf die jeweiligen Kundenanforderungen anpassen und den Kunden in seiner digitalen Transformation beraten und begleiten. Hierbei sehen wir uns als Wegbegleiter des gesamten Prozesses von der Beratung bis zur Umsetzung.

Anne Heeke:
Durch diese neue Art der Arbeitsweise bzw. der Zusammenarbeit zwischen Softwareentwicklung, Vertriebskollegen und Kunden sind wir zukünftig noch besser in der Lage genau die Lösung zu entwickeln, die der Kunde braucht. Bislang bewerten wir die Anpassung als sehr positiv und dementsprechend schauen wir optimistisch in die Zukunft.

anne-heeke-interview-digitalisierung-prozessautomation-abb

Anne Heeke ist Head of Digital bei ABB Deutschland. Sie hat 12 Jahre Berufserfahrung in verschiedensten lokalen und globalen Rollen bei ABB von Elektrifizierung bis Prozessautomation. Weitere Berufserfahrung konnte Anne Heeke in einer Unternehmensberatung sammeln, die strukturierte Beratungsgutachten basierend auf Marktforschungs- und Medienanalyse-Daten erstellt. Zu ihrer Expertise gehören insbesondere Themen wie Organisationsentwicklung und kundenfokussierte Produktentwicklung.

meike-fielenbach-interview-digitalisierung-prozessautomation-abb

Meike Fielenbach ist Head of Digital Sales bei ABB. Sie hat mehr als 6 Jahre Vertriebserfahrung in weltweit führenden Unternehmen der Energie- und Automatisierungsbranche. Mit einem breiten Branchenwissen und als Spezialistin für Ressourcenoptimierung berät sie Unternehmen in Bezug auf die digitale Transformation in Richtung Industrie 4.0 und Nachhaltigkeit.

Unsere Experten

ABB ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen mit einer über 130- jährigen Geschichte. Mit unseren Innovationen, Produkten und Lösungen sind wir einer der zentralen Akteure der Transformation von Gesellschaft und Industrie in eine produktivere und nachhaltigere Zukunft. Unsere Expertenteams beschäftigen sich mit Megatrends wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sowie Fachthemen aus den Bereichen Elektrifizierung, Robotik, Prozessautomation und Antriebstechnik.

prozessautomation hero

Expertenteam Prozessautomation

Der Geschäftsbereich Prozessautomation von ABB ist führend in der Automatisierung, Elektrifizierung und Digitalisierung sowohl für die Prozessindustrie als auch für hybride Industrien.