Alles im Fluss

Like
Bookmark

Eingebauter Erdungscheck

Der FEP610 ergänzt seit Sommer 2016 die ProcessMaster-Familie der magnetisch-induktiven Durchflussmesser. Das Gerät fügt sich nahtlos in das einheitliche Bedienkonzept aller ABB-Messinstrumente ein. Das reduziert den Schulungsaufwand, beschleunigt Inbetriebnahme sowie Servicearbeiten und reduziert menschliche (Bedien-) Fehler während des Betriebs. Das Durchflussmessgerät ist in einem großen Nennweitenbereich und mit verschiedenen Auskleidungen verfügbar. Der FEP610 zeichnet sich durch viele neue Funktionen aus: Neben einem Service-Intervall-Timer, der auf den Ablauf von Wartungsintervallen hinweist, verfügt das Gerät über eine neuartige Gehäuseinnentemperaturüberwachung, die bei der Beurteilung der Lebensdauer des Messumformers hilft. Eine weitere Neuerung ist der eingebaute Erdungscheck. Dieser analysiert die Qualität der Erdung und beugt damit ungenauen Messergebnissen vor. Der neue Durchflussmesser bietet eine umfangreiche Online-Diagnose und eine kontinuierliche Selbstüberwachung. Hardware-, Handhabungs- und Anwendungsfehler werden erkannt, angezeigt und/oder an ein Prozessleitsystem weitergeleitet. Als einziges Gerät seiner Klasse gibt es für den FEP610 einen optionalen Infrarotadapter. Er erlaubt die Kommunikation mit dem Gerät vor Ort, ohne die Messung zu unterbrechen oder das Gehäuse zu öffnen.

 

Vorteile

  • Großer Nennweitenbereich
  • Praxiserprobtes Sensor-ApplicationMemory zur Selbstkonfiguration und Datensicherung
  • Intuitive Bedienbarkeit reduziert Zeit- und Kostenaufwand
  • Erdungscheck für genauere Messergebnisse