Prüfstandssysteme in der Wirtschaft und Wissenschaft

pruefstandsysteme-technologie-prozessautomation-abb-hero
Gefällt mir
Bookmark
Intro

ABB ist als eines der führenden Technologieunternehmen weltweit bekannt dafür, mit innovativen Produkten und maßgeschneiderten Lösungen den jeweiligen Kunden zu helfen, ihr Kerngeschäft besser, nachhaltiger und effizienter zu betreiben. Weniger bekannt ist, dass ABB auch eine wichtige Rolle in der Forschung und Entwicklung neuer Technologien und zukünftiger Produkte spielt. So arbeiten wir eng mit den Forschungs- und Entwicklungsteams bei Unternehmen sowie im akademischen Bereich mit Lehrstühlen und Forschungsinstituten zusammen.

Ob Wirtschaft oder Wissenschaft – um Ideen reifen zu lassen, müssen sie simuliert, getestet und optimiert werden. Mit den ABB Prüfstandssystemen können unsere Kunden ihre Produkte und Lösungen unter realen Bedingungen als Teil des F&E-Prozesses simulieren. Ein typischer Prüfstand kombiniert elektronische Komponenten wie Frequenzumrichter und Elektromotoren mit der notwendigen Mechanik und einem Automatisierungssystem. Die Stärke von ABB ist: Wir liefern Forschungs- und Entwicklungsteams keine isolierten Produkte, sondern schlüsselfertige maßgeschneiderte Lösungen auf Basis von Standard-Produkten der ABB-Familie sowie weiterer Anbieter. Entsprechend begleiten unsere Projektteams Unternehmen und Universitäten im gesamten Prozess. In der Regel liefern wir dabei die komplette Prüfstandsslösung als „one-stop shop“, um den Kunden somit als kompetenter Partner zu betreuen.

Wir sind als Lösungsanbieter für schlüsselfertige und kundenspezifische Prüfstandssysteme im F&E-Bereich in vielen verschiedenen Branchen tätig, zum Beispiel an Universitäten und Forschungszentren sowie in der industriellen Forschung und Entwicklung bei globalen Technologieführern

Lukas Mix, Vertriebsmitarbeiter für Prüfstande und Business Development Specialist

Industrielle F&E-Projekte

Bei einem renommierten Automobilzulieferer erhielt ABB den Auftrag, den bestehenden Getriebeprüfstand mit dem ABB-Automatisierungssystem PAISI2020 aufzurüsten. Das Ziel: höhere Verfügbarkeit durch Modernisierung der Teilkomponenten auf den neuesten Stand der Technik sowie einfachere Bedienbarkeit und erhöhten Servicekomfort. Um den Prüfprozess zu verbessern und zu optimieren, wurde nach der bereits aktualisierten Antriebstechnik ebenfalls die Leittechnik der Anlage modernisiert, um so die Zuverlässigkeit der Anlage zu verbessern und die Ausfallzeiten und Kosten erheblich zu reduzieren und zusätzlich für neue Prüfaufgaben gerüstet zu sein. Für den Automobilzulieferer war es wichtig, dass sich die Automatisierungsplattform PAISI2020 als Retrofit in die bestehende Anlage über bewährte Schnittstellen in Drittanwendungen integrieren lässt. Im Laufe des Projekts konnte der Zulieferer weitere kundenspezifische Automatisierungskomponenten integrieren, die zu mehr automatisierten Testläufen führten und damit die Zuverlässigkeit und Anpassungsfähigkeit des Systems verbesserten.

pruefstandsysteme-2-technologie-prozessautomation-abb

ABB-Prüfstandssysteme für Unternehmen und Universitäten

Wissenschaftliche Forschungsprojekte

Ein weiterer wichtiger Einsatzbereich der ABB-Prüfstandssysteme ist die wissenschaftliche Forschung an Universitäten und Instituten. So setzt beispielsweise das Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen seit Jahren ABB-Technologie für unterschiedliche Forschungsprojekte ein. Erst vor kurzem hat ABB einen weiteren Prüfstand zur Unterstützung des Brennstoffzellen-Forschungsprogramms des Instituts erfolgreich in Betrieb genommen. Der Prüfstand wird unter anderem für einen Brennstoffzellen-Turbolader eingesetzt, der entsprechend der Reynoldszahl-Analogie skaliert ist. ABB lieferte den Prüfstand mit einer Prüflingsdrehzahl von bis zu 50.000 Umdrehungen pro Minute und zahlreichen Schnittstellen für eine Vielzahl von Produkten, damit die Universität ihre Forschungen zur Brennstoffzellentechnologie erfolgreich umsetzen kann.

Wir setzen das Produktportfolio von ABB schon seit langem auf mehreren unserer Prüfstände ein. Als es darum ging, einen Prüfstand für diese Anwendung zu finden, war ABB unsere Wahl und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ABB, die die Zukunft unseres Instituts prägen wird

Lukas Jilke, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Strahlantriebe und Turbomaschinen der RWTH Aachen

pruefstandsysteme-3-technologie-prozessautomation-abb

ABB-Prüfstandssystem im Einsatz bei der RWTH Aachen

In dem Projekt ist ABB umfassend mit ihrem Produktportfolio vertreten:

  • Transformatoren von Hitachi (früher ABB)
  • eine unterbrechungsfreie Stromversorgung
  • ein Niederspannungs-Wechselrichtersystem
  • ein Motor von ABB, kombiniert mit einem Automatisierungssystem für die Steuerung und Messung sowie unter Einbeziehung von Partnern für Mechanik und Hydraulik
  • Ein ABB-Projektteam leitet die Orchestrierung der Produkte und Lösungen und dient der RWTH Aachen als zentrale Anlaufstelle.

Wir sind seit langem mit der RWTH Aachen verbunden und wissen um ihre Forschungsaktivitäten. Die erfolgreiche Durchführung dieses Projekts wird unser Engagement für die Universität weiter stärken.

Claudia Paeplow, Projektleiterin für Prüfstände bei ABB Deutschland

Ob Wirtschaft oder Wissenschaft: ABB ist ein erprobter Partner für Prüfstandssysteme. Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Kunden neue Innovationen voranzutreiben.

Unsere Experten

prozessautomation hero

Expertenteam Prozessautomation

Der Geschäftsbereich Prozessautomation von ABB ist führend in der Automatisierung, Elektrifizierung und Digitalisierung sowohl für die Prozessindustrie als auch für hybride Industrien.