Energiewende: ABB & Fraunhofer IWES entwickeln weltweit größten mobilen Netzsimulator

mobiler-netzsimulator-antriebstechnik-abb-hero
mobiler-netzsimulator-antriebstechnik-abb-hero
Like
Bookmark
Intro

Mit unseren Produkten und Lösungen sind wir bereits heute einer der führenden Treiber für Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Aktuelles Beispiel: Derzeit entwickeln wir gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme (IWES) den weltweit größten mobilen Netzsimulator. Der Einsatz von mobilen Netzsimulatoren wird notwendig, da laut Experten die steigende Zahl an Offshore-Windenergieanlagen die bisherigen Testeinrichtungen an ihre Leistungsgrenzen bringen wird.

Der mobile Netzsimulator wird eine wichtige Rolle beim Ausbau der erneuerbaren Energien spielen. Mit ihm lassen sich Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung aus Wind, Solar und Wasserkraft unter realen Bedingungen auf Sicherheit und Zuverlässigkeit prüfen. So können die Betreiber nachweisen, dass die Anlage, die an das öffentliche Stromnetz angeschlossen werden soll, den strengen örtlichen Netzanschlussbestimmungen gerecht wird und zugleich netzverträglich ist. Der Auftrag ist Teil des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderten Forschungsprojekts Mobil-Grid-CoP.

Wir müssen sicherstellen, dass sich die beständig zunehmende intermittierende Einspeisung von Strom aus Windenergie- und Photovoltaikanlagen nicht nachteilig auf die Leistung und die Stabilität der Stromnetze auswirkt.

Gesa Quistorf, Gruppenleiterin Leistungselektronik und Netzintegration beim Fraunhofer IWES

Herzstück des Projekts ist der ABB ACS6080 Power Electronics Grid Simulator (PEGS), mit dessen Hilfe vor Ort ein künstliches Stromnetz erzeugt wird. Als eines der führenden Forschungsinstitute für die Windenergie wird das Fraunhofer IWES mit unserem System verschiedene, auch fehlerhafte Netzbetriebszustände simulieren und die Erfüllung aller Normenanforderungen überprüfen.

Wenn der mobile Netzsimulator 2023 in Betrieb geht, wird er der weltweit größte seiner Art sein. Er hat eine Kurzzeitleistung von bis zu 80 Megavoltampere (MVA) und wurde für Prüflinge mit einer installierten Leistung bis 28 MVA entwickelt. Für noch mehr Flexibilität kann die Testeinrichtung auch in zwei unabhängigen 14-MVA-Einheiten eingesetzt werden.

Wir wollen den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Gesellschaft vorantreiben, und die verstärkte Einbindung von Anlagen für erneuerbare Energien in das Stromnetz ist dabei ein zentrales Element. Wir müssen auch Wege finden, wie wir solche Anlagen so sicher, so zuverlässig und natürlich so energieeffizient wie möglich betreiben können. Hier kommt der mobile Netzsimulator mit seinen umfassenden Testmöglichkeiten ins Spiel.

Chris Poynter, Leiter ABB System Drives

Der mobile Netzsimulator soll 2023 in Betrieb gehen und wird der weltweit größte seiner Art sein. Er hat eine Kurzzeitleistung von bis zu 80 Megavoltampere (MVA) und wurde für Prüflinge mit einer installierten Leistung bis 28 MVA entwickelt. Für noch mehr Flexibilität kann die Testeinrichtung auch in zwei unabhängigen 14-MVA-Einheiten eingesetzt werden. Zu dem umfassenden Lösungspaket von ABB gehören neben der PEGS-Technologie auch Transformatoren, Filter, modulare Netzstationen, Kühlgeräte, elektrische Betriebsmittel und Hilfsschaltanlagen.

Unsere Experten

ABB ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen mit einer über 130- jährigen Geschichte. Mit unseren Innovationen, Produkten und Lösungen sind wir einer der zentralen Akteure der Transformation von Gesellschaft und Industrie in eine produktivere und nachhaltigere Zukunft. Unsere Expertenteams beschäftigen sich mit Megatrends wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sowie Fachthemen aus den Bereichen Elektrifizierung, Robotik, Prozessautomation und Antriebstechnik.

ntriebstechnik-abb-heade

Expertenteam Antriebstechnik

ABB ist der weltweit führende Anbieter von Antrieben und Motoren. Unsere Experten decken das gesamte Spektrum an Frequenzumrichtern und Stromrichter,Elektromotoren sowie Generatoren ab.