Mehr Platz für mehr Leistung: ABB treibt Produktion in Öl- und Petrochemiekonzern voran

Header 21
Header 21
Gefällt mir
Bookmark
Intro

Die Stadt Płock im Herzen Polens ist seit jeher Zentrum der Mineralölindustrie. Jetzt baut der polnische Öl- und Petrochemiekonzern PKN Orlen den wichtigen Standort um eine Fläche von 140 Fußballplätzen aus. Das 3-Milliarden-US-Dollar-Projekt „Olefin III“ wird die Produktionskapazität damit um 60 % steigern. ABB unterstützt dabei mit dem marktführenden Prozessleitsystem ABB Ability™ System 800xA das Ziel von PKN Orlen die CO2-Emissionen um 30 % pro Tonne zu senken, zu erreichen.

Der Markt für Wasserstoffe wird bis 2028 jährlich um 4,5 % wachsen. Getrieben wird dieses exponentielle Wachstum durch die steigende Verbrauchernachfrage und den verstärkten Einsatz von Olefinen in der weltweiten Kunststoffindustrie. Olefin III ist seit 20 Jahren Europas größtes Petrochemie-Investitionsvorhaben. Olefine sind Kohlenwasserstoffe, welche das Ausgangsmaterial für die Herstellung verschiedener Produkte wie Reinigungs-, Hygiene- und Medizinprodukte bilden. Auch synthetische Fasern, welche zur Herstellung von Schutzkleidung und -masken verwendet werden, werden aus Olefinen hergestellt.

In Zusammenarbeit mit Hyundai Engineering und Técnicas Reunidas hat ABB ihr marktführendes Prozessleitsytem ABB Ability™ System 800xA in dem neuen Olefin-III-Komplex installiert. Die Integration dieser Steuerungsarchitektur ermöglicht PKN Orlen bei dem Megaprojekt die Kontrolle zu behalten. Durch die kontinuierliche Überwachung und Analyse der Anlagenproduktivität kann die Produktionsleistung maximiert werden. Die permanente Auswertung des Datenstroms ermöglicht zudem, fundierte Entscheidungen für einen effizienten Energieeinsatz zu treffen. Auch der Rohstoff- und Energiebedarf sowie die Abfallprodukte des Werks können einer strengen Kontrolle unterzogen werden. Damit rückt auch die Zielerreichung, die CO2-Emissionen deutlich zu verringern, näher.

Im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie hat sich ABB für das Jahr 2030 verpflichtet, Kunden bei der Reduzierung ihrer CO2-Emissionen um insgesamt mehr als 100 Megatonnen jährlich zu unterstützen. Indem wir unser Markt-Know-how mit unserer führenden Leittechnik für komplexe Werksprozesse kombinieren, können wir PKN Orlen bei der Maximierung seiner Investitionsrendite unterstützen.

Brandon Spencer, Leiter der Division Energy Industries von ABB.

Das Projekt soll bis 2024 abgeschlossen werden, die Inbetriebnahme ist für 2025 geplant. Um in diesem Zeitplan zu bleiben, unterstützt ABB außerdem mit der einzigartigen Projektmethodik Adaptive Execution™. Diese Methodik macht die Projektdurchführung standardisierter und agiler und schafft es dabei, Lieferzeiten um bis 30 % sowie die Inbetriebnahme und automatisierungsbezogenen Investitionskosten um bis zu 40 % zu reduzieren.

Neben dem Prozessleitsystem und der Projektmethodik ist ABB mit weiteren Systemen, die höchste Sicherheitsstandards in dem Komplex gewährleisten sollen, an Olefin III beteiligt. Dazu zählt ein Brennermanagementsystem (Burner Management System, BMS), ein Not-Aus-System (Emergency Shutdown System, ESD) und ein Überdruckschutzsystem (High-Integrity Pressure Protection System, HIPPS). Ergänzt werden diese um eine industrielle Cyber-Sicherheitslösung, die den Komplex vor Cyber-Bedrohungen schützen soll.

Unsere Experten

prozessautomation hero

Expertenteam Prozessautomation

Der Geschäftsbereich Prozessautomation von ABB ist führend in der Automatisierung, Elektrifizierung und Digitalisierung sowohl für die Prozessindustrie als auch für hybride Industrien.