„Schnell und unbürokratisch geholfen“

Like
Bookmark
Intro

In der Kläranlage Bändlegrund fiel ein Frequenzumrichter altersbedingt aus. Um größeren Schaden abzuwenden, musste rasch gehandelt werden. Wie wertvoll ein schneller, zuverlässiger Kundenservice ist, schildert Elektromeister Thomas Eckert von der Kläranlage Bändlegrund des Abwasserverbands Wieseverband im Gespräch mit unserem Redaktionsteam.

Im Juni 2021 ist in der Kläranlage Bändlegrund ein prozesskritischer Frequenzumrichter ausgefallen. Welche Anwendung war davon betroffen?

Der Frequenzumrichter vom Typ ACS601 war an einer Schneckenpumpe des Auflaufpumpwerks ausgefallen. Der Ausfall war altersbedingt.

Warum ist das Auslaufpumpwerk für die Kläranlage eine kritische Infrastruktur?

Wenn das Abwasser den Reinigungsprozess durchlaufen hat, wird es über das Auslaufpumpwerk auf ein höheres Niveau gepumpt, um das saubere Wasser über ein Gefälle an den Rhein abzugeben. Nachdem im Leitsystem eine Störmeldung über den Ausfall des Frequenzumrichters eingegangen war, hat die zweite Pumpe diese Funktion übernommen. Bei trockenem Wetter und wenig Zulauf reicht eine Pumpe. Wir hatten Glück, dass das Wetter mitspielte. Dadurch ist nichts passiert.

Kritisch war die Situation dennoch, denn 2021 hatten wir viel Regen. Bei starken Regenmengen hätten wir ein richtiges Problem gehabt, weil dann eine Pumpe selbst bei Volldrehzahl die Wassermenge nicht wegbekommt. Dann würde das Wasser durch einen Notabschlag überlaufen und das sollte und darf nicht passieren.

Ein längerer Ausfall der Pumpe wäre also problematisch gewesen?

Ja, denn wir hätten keine Redundanz bei Regenwetter gehabt. Die Wassermengen hätte man nicht mehr vollständig in den Vorfluter einleiten können und unser Notüberlauf wäre angesprungen.

Wie hat Sie ABB bei der Beschaffung des neuen Geräts unterstützt?

Wir hatten mit unserem Ansprechpartner bei ABB Kontakt aufgenommen und ihm den Fall geschildert. Anschließend haben wir in einem Notfallschreiben die kritische Infrastruktur beschrieben. Daraufhin wurde die Bestellung von ABB sofort freigegeben und der Frequenzumrichter an uns versendet. So haben wir schnelle und unbürokratische Hilfe erhalten.

Wie rasch ist die Anwendung wieder zum Laufen gekommen?

Bestellung, Abklärung Notfall, Lieferung, Einbau, Anschluss und Inbetriebnahme erfolgten innerhalb einer knappen Woche. Nach Anlieferung des großen 75-Kilowatt-Frequenzumrichters haben wir den defekten ACS601 mit einem Handkran aus dem Schaltschrank gezogen und gegen den ACQ580 ausgetauscht. Da die neuen Frequenzumrichter von ABB in der Regel kleiner sind als die alten, war der Wechsel kein Problem. Wegen der kleineren Baugröße des Neugerätes mussten wir lediglich die Halterung anpassen.